Gebühren und Finanzierung des Masterstudiums Logistik und Supply Chain Management

Der Masterstudiengang Logistik und Supply Chain Management ist gebührenpflichtig. Die Studiengebühren für den gesamten Studiengang betragen 26.720,00 Euro. Hinzu kommt eine Gebühr für das Zulassungsverfahren von 250,00 Euro.

Mehrwertsteuer wird nicht erhoben.

Die Gebühren schließen Lehrmaterialien, Kontaktstudium, Master-Arbeit und Prüfungen ein. Im Gesamtpreis sind die Pausengetränke ebenfalls enthalten.

Nicht eingeschlossen sind Reisekosten und Unterbringung, insbesondere auch im Zusammenhang mit dem fakultativen Auslandsmodul.

Finanzierungsmöglichkeiten Ihres berufsbegleitenden Studiums: Das sind die Optionen

Die Studiengebühr wird modulweise jeweils vor Beginn des jeweiligen Moduls in Rechnung gestellt. Die gesamte Studiengebühr ist demnach nicht zu Beginn des Studiums fällig, sondern erstreckt sich in Einzelmodulabrechnungen über einen Zeitraum von 2,5 Jahren.

Allgemeine Informationen zu Finanzierungsmöglichkeiten von Studiengebühren

Im Folgenden führen wir Informationen über weitere Finanzierungsmöglichkeiten, steuerliche Abzugsfähigkeiten und Stipendien auf. Welche Finanzierungsart für Sie die Richtige ist, sollten Sie beim jeweiligen Anbieter in Erfahrung bringen.

Finanzierung durch den Arbeitgeber

Viele Arbeitgeber unterstützen MitarbeiterInnen, die sich berufsbegleitend weiterbilden, da das neu erworbene know-how auch dem Unternehmen zugute kommt.
Um zu erfahren, welche Formen der Unterstützung Ihr Arbeitgeber anbietet, ist ein Gespräch mit dem Vorgesetzten bzw. der Personalabteilung hilfreich.
Folgende Möglichkeiten der Unterstützung bieten sich u.a. an:

  • Bildungsurlaub/Sonderurlaub
  • Angepasste Arbeitszeitregelungen
  • (Teil-)Finanzierung der Studiengebühren nach dem erfolgreichen Abschluss

Studienkosten steuerlich geltend machen

Sie können die Kosten Ihres Studiums von der Steuer absetzen und zwar als Werbungskosten. Dies gilt, wenn von dem Studium ein Nutzen, z.B. bessere Aufstiegschancen, erwartet werden können. Dabei ist es nicht zwingend erforderlich, dass die Weiterbildung in Ihrem derzeitigen Berufsfeld stattfindet.
Als Werbungskosten können Sie die Studiengebühren für ein berufsbegleitendes Studium in unbegrenzter Höhe absetzen, wenn Sie bereits eine Ausbildung oder ein Erststudium (Bachelor) absolviert haben.
Alles, was mit dem Studium in Verbindung steht, kann von dem zu versteuernden Einkommen abgesetzt werden. Das sind beispielsweise Ausgaben für…

  • Studiengebühren
  • Fachliteratur
  • Mitgliedsbeitrag der Bücherei
  • Reisekosten zu Präsenzveranstaltungen (0,30 € je Kilometer)
  • Übernachtungskosten
  • Ggf. Zinsen für den Studienkredit

Förderung vom Staat

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gewährt qualifizierten Absolventinnen und Absolventen einer Berufsausbildung unter 25 Jahren (+ evtl., je nach Anrechnung, drei weitere Jahre) ein Weiterbildungsstipendium. Informationen dazu finden Sie unter www.weiterbildungsstipendium.de.
An Personen mit Berufserfahrung richtet sich eine weitere Studienförderung des BMBF – das Aufstiegsstipendium. Wer berufsbegleitend studiert, kann mit 2.000 Euro pro Jahr gefördert werden. Voraussetzungen für die Bewerbung sind unter anderem eine abgeschlossene Berufsausbildung oder Aufstiegsfortbildung sowie Berufserfahrung von mindestens zwei Jahren. Informationen finden Sie unter www.aufstiegsstipendium.de.
Eine weitere Möglichkeit, um ein berufsbegleitendes Studium zu finanzieren, ist die Bildungsprämie. Sie unterstützt erwerbstätige Frauen und Männer mit einem Einkommen bis 20.000 Euro (40.000 bei Verheirateten) mit dem Prämiengutschein – oder dem Bildungssparen. Infos gibt es unter http://www.bildungspraemie.info.

Weitere Stipendien

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) bietet unter der Rubrik „Stipendienlotse“ eine Hilfestellung bei der Suche nach dem richtigen Stipendiengeber. Dieser informiert Interessenten über die wichtigsten Stipendienmöglichkeiten, siehe unter
Stipendienlotse des BMBF

Weitere Stipendienangebote finden Sie hier:

  • Stipendium auch ohne Eins
  • Deutschlandstipendium
  • Deutscher Akademischer Auslandsdienst (DAAD)
  • Studienstiftung des deutschen Volkes
  • Hans-Böckler-Stiftung
  • Verein Deutscher Ingenieure (VDI)

Studienkredite

Für die Finanzierung Ihres berufsbegleitenden Studiums kann sich auch ein Studienkredit eignen. Hier sollten Sie sich auf jeden Fall gut informieren und verschiedene Angebote vergleichen, da die Modalitäten bei Studienkrediten, je nach Anbieter, stark variieren können. Förderung speziell für Berufstätige bietet beispielsweise die staatliche KfW Bank. Ein weiterer Anbieter ist die Deutsche Bildung.

Einen guten Gesamtüberblick über Studienkredite bietet der CHE-Studienkredit-Test. Aktuelle Infos zum Jahr 2016 finden Sie unter
http://www.che.de/downloads/CHE_AP_193_Studienkredit_Test_2016.pdf

Alle Angaben ohne Gewähr, Stand: 04.11.2016

Wir beraten Sie gerne!

yalnizFrau Nilgün Ulbrich

Telefon:
0201 / 1803-362

E-Mailn.ulbrich@hdt.de

Ja, ich interessiere mich für den Masterstudiengang Logistik und Supply Chain Management. Bitte senden Sie mir aktuelle Informationen zu.

Die Veranstaltungen finden im zentral gelegenen Haus der Technik in Essen direkt gegenüber dem Hauptbahnhof statt.